10. Landeswertungsspielen in Stuttgart - 29. Juni 2013

Sehr gute Leistung des Aalener Spielmannszuges beim Landeswertungsspielen

Teilnehmer an Wertungsspielen (es fehlt Anna Katzer) (© )

Mit guter Kameradschaft zum Erfolg
 
In der Mittelstufe des Bühnenspieles erreichten wir mit einer „sehr guten Leistung“ eine Silbermedaille.
Von den 31 aktiven Mitgliedern, die der Spielmannszug derzeit hat, konnten 23 an Wertungsspielen teilnehmen. Die übrigen waren leider terminlich verhindert oder sind derzeit noch in Ausbildung.


Angetreten ist der Spielmannszug mit dem „Deutschmeister Regiments-Marsch“ von W.A. Jurek in einer eigenen Bearbeitung und dem Stück „Böhmischer Traum“ von Norbert Gälle in einer eigens für den Spielmannszug Aalen arrangierten Fassung von Patrick Wirth.

Von 158 musiktreibenden Zügen bei Feuerwehren in Baden-Württemberg haben sich gerade mal 15 Züge dieser Herausforderung gestellt, davon 13 im Bühnenspiel.

Es wurden 5 Gold-, 7 Silber- und 1 Bronzemedaille vergeben. Von den vier Zügen, welche in der Mittelstufe angetreten sind, erreichten alle vier eine Silbermedaille, woran zu erkennen ist, dass diese Züge alle recht nah beieinander liegen. Zwei Züge traten in der Oberstufe an, sieben Züge in der Unterstufe und zwei Züge nahmen nur am Straßenspiel teil. Der Spielmannszug Aalen zählt somit für die nächsten fünf Jahre zu den Top 6-Zügen im Land Baden-Württemberg, da erst dann wird wieder ein Landeswertungsspielen sein wird.

Die Landessieger:

Marschwertung: Spielmannszug Renchen
Unterstufe: Spielmannszug Tauberbischofsheim
Mittelstufe: Spielmannszug Ortenberg
Oberstufe: Musikzug Stuttgart-Wangen

Die Siegerehrung fand in einem sehr würdigen Rahmen im Ehrenhof des "Neuen Schlosses" statt und hätte mehr Zuschauer verdient, als am Ende anwesend waren.

Der Spielmannszug Aalen im Musikpavillion (© )

Nach dem Wertungsspiel - Platzkonzert
 
Im Anschluss an das Wertungsspielen durften wir noch mit einem 30 minütigen Platzkonzert im Pavillion auf dem Schloßplatz den Landesfeuerwehrtag musikalisch umrahmen. Richtig zuhause haben wir uns dort gefühlt, stammen doch der Pavillion wie auch die Brunnen auf dem Schloßplatz aus der Gießerei der Schwäbischen Hüttenwerke in Wasseralfingen.

Obwohl das Wetter nicht so gut war, war der Platz recht gefüllt.

Auch der Weg von der Musikschule zum Pavillion war mal was ganz Besonderes - wie oft fährt man schon mit der Straßenbahn zum Auftritt?

Musikalisch boten wir dort mit "Alte Kameraden", "Bozner Bergsteiger-Marsch", "Hoch Heidecksburg", "York'scher Marsch", "1000 Träume weit (Tornero)" und dem "Fliegermarsch" einen schönen Umriss aus unserem Repertoire.

Veranstaltungen