Ein Spender für Robert ist gefunden!

Der 29-jährige Aalener hat Weihnachten 2006 erfahren, dass in seinem Brustkorb ein lebensbedrohlicher Tumor wächst. Die Chemotherapie konnte den Tumor nicht stoppen. Deshalb bestand die einzige Chance darin, einen passenden Spender für eine Stammzellentransplantation zu finden. Und Weihnachten 2007 dann die gute Nachricht: „Wir haben einen Spender gefunden!

Der Freundeskreis des Aalener Feuerwehrmannes hat die Initiative ergriffen und auf der eigenen Homepage aufgerufen:

„Helft unserem Freund Robert!“

Jeder kann helfen – aber manchmal nur Du!

Bei verschiedenen Veranstaltungen in Aalen war zur Mithilfe aufgerufen worden.

Wir möchten uns bei allen Gästen unserer Benefizveranstaltung bedanken. Es war ein toller und erfolgreicher Abend mit einem wirklich gutem Programm. Bedanken möchten wir uns auch bei allen, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Ohne diese Unterstützung wäre dies wohl kaum möglich gewesen. Danke an:

  • Zauberer Amadeus
  • 42nd FLOOR BIGBAND
  • Ballettschule Marianne Kähler
  • Cantiamo (Liederkranz Unterkochen e.V.)
  • Die Ostalbhurgler
  • Tuesdancer
  • Städtisches Orchester Aalen
  • Enemy Style
  • J-Kans
  • RUD Werkskapelle

Sie haben diesen tollen Abend möglich gemacht. Vielen Dank natürlich auch an Frau Susanne Bader und Ihre Helfer, die sich um die Organisation gekümmert haben.

Großartiger Erfolg auch für die Aktion "Helft-Robert". 2028 Typisierungen, in Worten: zweitausendachtundzwanzig konnten am 24. November im Rettungszentrum Aalen durchgeführt werden. Hierzu hatten der Luftsportring Aalen, das DRK und die Freiwillige Feuerwehr die Bevölkerung aufgerufen.

Gleich zu Beginn um 10 Uhr war der Andrang ziemlich groß und wurde auch im Laufe des Tages nicht weniger. Die Kooperation zwischen der DKMS, der Feuerwehr, dem Roten Kreuz und dem Luftsportring hat der Spenderdatei und somit auch Robert einen tollen Schub verschafft.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, Spender und Unterstützer.

Fr.Scholdei-Taut (DKMS), OB Gerlach, M. Schmid (DRK Aalen), W. Becker (LSR Aalen), K. Niedziella (FF Aalen)

Der Spender oder die Spenderin für Robert kommt aus den USA.

Die Datenbanken, in denen die Merkmale aus der Blutprobe gespeichert werden, tauschen sich international aus. Alle, die sich typisieren lassen, bleiben in der Datenbank vermerkt und können vielleicht irgendwann ein Leben retten. So steht der Aufruf „Helft unserem Freund Robert!“, für viele Menschen stellvertretend. In Aalen, in Ellwangen oder irgendwo auf der Welt.

Veranstaltungen