Fasnacht 2019

2019 war der Spielmannszug wieder Aktiver

(© )

Für das Jahr 2019 hatten wir uns wieder etwas mehr vorgenommen.
 

Trotz einiger personellen Verluste im Vorjahr gingen wir  mit kleiner Truppe motiviert in die Fasnacht und wurden nicht enttäuscht.

Folgende Auftritte wurde für 2019 eingeplant und durchgeführt:

Sonntag 20.01.2019 - Ostalbnarrentreffen in Abtsgmünd organisiert durch die Faschingsgesellschaft Untergröningen

Sonntag 24.02.2019 - Fasnachtsumzug  der Bettelsacknarren Lauchheim

Sonntag 03.03.2019 - Faschingsumzug der Neulermer Narren

Sonntag 03.03.2019 - Prunksitzung Narrenzunft Oberkochen

Dienstag 05.03.2019 - 45. Gmender Fasnetsumzug

Ostalbnarrenumzug in Abtsgmünd organisiert durch die Faschingsgesellschaft Untergröningen

(© )

Die Saison begann bereits im Januar in Abtsgmünd. Leider hatten wir ein paar kurzfriste gesundheitsbedingte Ausfälle,

aber auch dadurch ließen wir uns, ebenso wenig wie durch die kalte Witterung die Laune nicht vermießen.

Nach ein langer Durststrecke (2016 musste das Ostalbnarrentreffen dem Landesnarrentreffen weichen) fand endlich wieder ein

Ostalbnarrentreffen statt. Da wir bis auf den allerersten Ostalbnarrenumzug immer vertreten waren ließen wir es uns nicht nehmen als einige

der ganz wenigen "Nichtguggen" Musik zu machen und einen schönen musikalischen Gegenpol zu bieten.

Dankeschön an die Faschingsgesellschaft Untergröningen für die Planung dieses Umzuges

Umzug der Bettelsacknarren Lauchheim

(© Spielmannszug Aalen)

Traditionell waren wir natürlich wieder in Lauchheim am Start. Seit 2010 in ununterbrochener Folge laufen wir dort mit.

Diesesmal meinte es auch Petrus besonders gut mit uns, so dass es vom Wetter her der bester Umzug dieses Jahr.

Besonderer Dank an Walter und Erika, bei denen wir wie immer vor dem Umzug einen kleinen Imbiß einnehmen konnten.

Die Gelegenheit nutzten wir auch prompt für eine erste Generalprobe des neuen Stückes, aber dazu mehr

Umzug der Neulermer Narren

(© )

Nach einem Jahr Abstinenz freuten wir uns wieder darauf, bei einem der schönsten Umzüge in der Region mitzuwirken.

DieNeulermer Narren haben schon letztes Jahr, als wir pausiert haben, schon nachgefragt ob wird nicht doch kommen wollen, weil

wir dort als Gegenpol für die vielen Guggenmusiken sehr gern gesehen sind. So hielten wir gemeinsam mit dem Fanfarenzug der Bärenfänger

die Fahne der "Nichtguggen" hoch und boten musikalisch unser Bestes, auch wenn es aufgrund der Lautstärke des Vorausfahrenden Wagens nicht immer leicht war.

Auch hier ein besonderer Dank an Manuela und Wolfgang Beetz, die uns eine "kleine Stärkung" reichten und auch dort konnten wir eine 2. und letzte Generalprobe des neues Stückes

abhalten.

Und ein weiterer Dank an unsere bereits etablierten Gastspieler in Neuler Hermann Waibel von der Abteilung Wasseralfingen/Hofen und seinen Sohn Tobias Waibel.

 

Prunksitzung der Narrenzunft Oberkochen

Gruppenbild im Foyer mit Kommandant der Feuerwehr Oberkochen Bernd Betzler und Gemahlin (© )

Zum zweiten Mal nach 2016 wurden wir nach Oberkochen eingeladen um dort bei der Prunksitzung teilzunehmen.
 

Als erster Akt nach der Pause war es dann soweit wir zogen unter den Klängen des "Mainer Narhalla Marsches" und unter dem

Beifall des Publikums die Dreißentalhalle ein. Auf der Bühne angekommen ging es direkt weiter mit der "Anneliese Polka" welches

zum Mitsingen und Schunkeln animiert. Nun war der große Moment gekommen unser neues Stück sollte Premiere haben. 

Mit "Sweet Caroline" von Neil Diamond, welches wir selber arrangiert haben brachten wir die Halle zu kochen und dann mit "1000 Träume weit" (Tornero)

nachzulegen.

Hier wollen wir mal einen ganz ganz dicken Dank an das Publikum in Oberkochen und den Elferrat aussprechen, da durch das mitgehe der Halle dieser Auftritt

ein richtiger Gänsehautmoment wurde.

Unter den Klänge von "Muss I denn zum Städtele hinaus" zogen wir wieder aus der Halle und machten Platz für den nächsten Programmpunkt!

Spezieller Dank an dieser Stelle an unseren Feuerwehrkameraden Daniel Höll, der spontan für diesen Auftritt an den Becken eingesprungen ist. Ein guter Start mal sehen ob wir ihn an uns binden können!

45. Gmender Fasnetsumzug

(© )

Zum Abschluss gingen wir dieses Jahr nach 3 Jahren "Untreue" zurück nach Schwäbisch Gmünd, zu unseren Freunden von der AG Gmender Fasnet.

Endlich konnten wir die inzwischen etablierte neue Umzugstrecke auch mal testen und fanden es wirklich gut.

Leider meinte es Petrus nicht ganz so gut mit uns, so dass wir gegen Ende des Umzuges doch noch in den Regen kamen.

Wie es auch bereits Tradition ist ließen wir die Fasnet mit einem künftigen Kehraus im Kegelstüble ausklingen. Das "Häs" hängt wieder im Schrank die Uniform

wird wieder hervor geholt bis zum nächsten Jahr

 

Alles in allem hatten wir dieses Jahr eine geniale Fasnet, leider fehlte unsere Anna, die Ihre Ausbildung in Freiburg macht und dieses Jahr nicht teilnehmen konnte, aber so wie

wir gehört haben, hat Ihr auch ganz schön was gefehlt.

Für diejenigen die musikalisch interessiert sind: Die Umzuügen haben wir mit folgenden Stücken bestritten:

  • Stimmungsmedley (Ja mir san mim Radl da, Aus Böhmen kommt die Musik, Blau blüht der Enzian, Schützenliesl, Adelheid)
  • Faschingsmedley (Die Karavane zieht weiter, Viva Colonia, Die Hände zum Himmel)
  • Anneliese Polka
  • When the Saints go marching in
  • 1000 Träume weit