Festakt zur Gründung der Jugendfeuerwehr Unterkochen

Nahezu 100 Gäste waren zugegen, als die Jugendfeuerwehr Unterkochen im zweiten Jahr nach Übungsbeginn feierlich begründet wurde.

(© )
In das passend dekorierte Rathaus Unterkochen waren zahlreiche Ehrengäste geladen. Kurz nach 18.00 Uhr stimmte die Schülerband der Kocherburg Realschule auf die Veranstaltung ein.
Zusätzlich zu den Hauptpersonen, der Jugendfeuerwehr Unterkochen, begrüßte Ortsvorsteher Karl Maier den Oberbürgermeister Martin Gerlach, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Klaus Kurz, den Kommandant der Feuerwehr Aalen Kai Niedziella mit Stellvertretern, den Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Wagner, die Abteilungskommandanten und die Jugendfeuerwehrwarte aus den Stadtbezirken und die Familien der Jugendfeuerwehrmänner, Als Ausrichter der Veranstaltung dankte der OV der Abteilung Unterkochen und der Alters- und Ehrenabteilung für die zukunftsweisende Entscheidung.
Er unterstrich die Dezentralität in Verwaltung und Feuerwehr als Voraussetzung für eine bürgernahe Dienstleistung und eine schnelle und effiziente Hilfe vor Ort. OV Karl Maier übergab zum Abschluss seiner engagierten Begrüßung in einem Umschlag den Grundstein für die Jugendkasse.

Abteilungskommandant Roland Bolsinger bestärkte in seinem Grußwort die Jugendfeuerwehrmänner darin, den Dienst weiterhin auszuüben. Die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr stelle einen soliden Grundstock für das spätere Berufsleben dar. Man lerne Teamfähigkeit, Belastbarkeit und auch die Bereitschaft, Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen. Auch sei in der schnelllebigen Konsumgesellschaft nahezu alles käuflich zu erwerben, jedoch eine gute Kameradschaft und Freundschaft müsse man leben.
Wimpelübergabe an den Jugendausschuss

"Familie ist nun komplett"

Oberbürgermeister Martin Gerlach unterstrich die Notwendigkeit, junge Menschen für den Dienst am Nächsten zu gewinnen. Die Feuerwehr Aalen sei mit derzeit 124 Mitgliedern in den Jugendabteilungen auf einem guten Weg. Er bemerkte, dass die Größe der Flächenstadt Aalen durchaus mit der Größe von manchen Landkreisen vergleichbar sei. Daraus ergäbe sich auch ein Sinn für die derzeitigen, dezentralen Strukturen der Feuerwehr Aalen. Er zeigte sich beeindruckt von der Erfüllung der Forderungen hinsichtlich der Festlegung der Hilfsfristen für die Feuerwehren, nämlich spätestens 10 Min. nach Alarm am Einsatzort zu sein. Abschließend bedankte sich der Oberbürgermeister bei allen, die die Gründung der Jugendabteilung vorantrieben und wünschte, stellvertretend für die Ausbilder, dem Leiter der Jugendfeuerwehr Felix Schöwel viel Erfolg bei der Ausübung der verantwortungsvollen Tätigkeit. Der Kommandant der Feuerwehr Aalen Kai Niedziella dankte dem Jugendfeuerwart Felix Schöwel für sein Engagement und wünschte ihm für die Zukunft eine glückliche Hand und viele pfiffige Ideen für die Gestaltung der Ausbildung. Jugendarbeit würde in vielen verschiedenen Einrichtungen und Vereinen geleistet, aber nur bei sehr wenigen, wie eben in der Feuerwehr, komme der Umgang mit der Technik und den Fahrzeugen dazu. Diese Mischung aus Feuerwehr, Technik, Spaß und Spiel mache den Reiz der Jugendfeuerwehr aus. Die Familie der Jugendfeuerwehren in Aalen sei nun komplett, stellte Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Wagner fest. Er bestätigte der Jugendfeuerwehr Unterkochen, sich voll und ganz in die Feuerwehr Aalen integriert zu haben. Die Glückwünsche und ein Geburtstagsgeschenk des Kreisfeuerwehrverbandes überbrachte dessen Vorsitzender Klaus Kurz. Ohne die Jugendfeuerwehren sei es unmöglich, zukünftig den Personalbestand und die Qualität der Feuerwehren zu halten. Für die Alters- und Ehrenabteilung sprach Andreas Stütz und erinnerte daran, dass bereits vor 18 Jahren zwei Knaben aus Unterkochen den Dienst in der Jugendfeuerwehr Aalen angetreten haben. In seinem Schlusswort dankte Jugendfeuerwehrwart Felix Schöwel Hermann Mayer vom DRK Unterkochen für die Übergabe einer Erste-Hilfe-Tasche und ermahnte den Feuerwehrnachwuchs zu Kameradschaft, Ehrlichkeit und Toleranz. Zum Abschluss des Festaktes überreichten die Aktiven- und die Alterskameraden der neu gegründeten Jugendfeuerwehr Unterkochen einen Wimpel, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. Auf die volle Unterstützung durch die „volljährigen“ Kameraden könnte sich die Jugendfeuerwehr sicher sein.

Veranstaltungen