Feuerwehr Aalen "bezwingt" den rätischen Limes !

Abteilung Aalen "fällte" den Limesturm bei Rainau-Buch im Auftrag des Landratsamts Aalen in Zusammenarbeit mit der Aktion Jugendberufshilfe Ostalb (AJO).

(© )
Der bereits 1967 erbaute Limesturm ist bereits seit Jahren sanierungsbedürftig. Darüber hinaus entspricht laut Landesdenkmalamt der Rainauer Turm nicht dem römischen Original in seiner Ausführung. Der ursprüngliche Limes hatte Türme auf einem Stein- sockel und ohne umlaufenden Wehrgang. Daher wurde vom Landratsamt entschieden, den Limesturm nicht mehr zu sanieren, sondern abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Der Neubau des Turms wird in Zusammenarbeit mit der Aktion Jugendberufshilfe Ostalb (AJO) ausgeführt.
Der mit Motorsägen und Seilwinde "umgelegte" Turm vor dem Zerteilen.

Abteilung Aalen nutzte die Gelegenheit als Übung für Motorsägen und Umgang mit Anschlagmaterial sowie Zugeinrichtungen.

Die Feuerwehr Abteilung Aalen nutzte die Chance auf eine ungewöhnliche Übung und erklärte sich bereit, den Limesturm zu "fällen". Dazu rückte sie unter der Leitung von Stefan Kaufmann mit vier Fahrzeugen (RW2, DMF, GW-T und LKW) sowie zehn Kameraden aus, um gemeinsam mit den Helfern der Aktion Jugendberufshilfe Ostalb (AJO) den Limesturm abzureißen. Dazu wurden zuerst die Holzpalisadenreihen entfernt, zerlegt und abtransportiert. Anschließend wurden im oberen Teil des Turms Anschlagseile angebracht und die Holzkonstruktion mittels Motorsägen im unteren Teil geschwächt. Nach Anziehen der Anschlagseile mit der Seilwinde des DMF wurden die Holzpfeiler der abgewandten Seite mit der Motorsäge durchtrennt. Der Turm wurde dann durch Ziehen mit der Winde zu Fall gebracht. (siehe Video rechts.) Im Anschluss wurden alle Balken, Bretter und Beschläge des Turms zerlegt und sortiert.

Downloads

Veranstaltungen