Hauptversammlung der Feuerwehr Aalen

Neue Techniken und die Sicherstellung der Bereitschaft am Tage stellt die Wehr vor neue Herausforderungen.

Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Wagner betonte, wie wichtig eine gute Nachwuchsarbeit in den kommenden Jahren sei: „die Jahrgänge sind nicht mehr so stark.“ Außerdem wachse das Interessensfeld der Jugendlichen, aber erste Ideen seien bereits im Gespräch, um auch künftig den Nachwuchs zu fördern. „Seit 2002 haben wir 85 Jugendliche in die aktive Wehr eingegliedert“, so Wagner. Ein großer Teil der heutigen Freiwilligen Feuerwehr. Insgesamt 24 Neuaufnahmen begrüßte die Gesamtwehr, davon kamen 15 aus der eigenen Jugendfeuerwehr. Verabschiedet wurde Schriftführer Timo Elser, der sich aus beruflichen Gründen aus der Freiwilligen Feuerwehr zurückziehen wird. Außerdem wurden zwölf Feuerwehrmänner befördert, da sie entweder durch entsprechende Ausbildungen oder ihre Dienstjahre einen höheren Grad erreichten. Mit dem Feuerwehr-Ehrenabzeichen des Landes Baden-Württemberg in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit wurden geehrt: Markus Hägele, Elmar Wrede und Thomas Zemann (alle Aalen), Manfred Klopfer und Kurt Lindorfer (beide Ebnat/Waldhausen) sowie Andreas Klingenberg (Fachsenfeld). Für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr erhielten das Ehrenabzeichen in Gold: Bernhard Sturm (Dewangen), Bruno Münch, Klaus Schmid, Manfred Schmid und Heinz Wiedemann (alle Unterkochen) sowie Johannes Feifel (Wasseralfingen/Hofen). (Text/Foto: Stefanie Pflanz) © Schwäbische Post 19.03.2011
Weitere Informationen

Veranstaltungen