Öl- Wasch- und Saugfahrzeug ÖWSF (1) (a.D.)

Erstes ÖWSF Schörling Modell 88 (© Rolf Erhardt)

Florian Aalen 1/59-1

Für die Beseitigung von Öl- oder Kraftstoff-verunreinigungen auf Verkehrsflächen wurde von der Feuerwehr Aalen 1993 ein ÖWSF in Dienst gestellt und wurde durch die Abteilung Aalen betrieben.

Reinigungsverfahren des ÖWSF:
Die Verschmutzung wird von der zu reinigenden Oberfläche durch einen Wasserhochdruckstrahl mechanisch gelöst. Der verwendete Ölemulgator unterstützt die mechanische Reinigungswirkung. Durch den Emulgator im Waschwasser bildet sich nach der mechanischen Lösung der Verunreinigung eine Emulsion, die durch das Waschsystem zur Fahrzeugmitte vor den Saugmund geführt wird. Durch die Sogwirkung des Gebläses wird die Emulsion in den Auffangbehälter gesaugt.
Schwerzugängliche Stellen bzw. Flächen werden mit dem zentralen Waschsaugausleger oder einer Waschpistole gereinigt. Versuchsergebnisse haben gezeigt, daß, je nach Reinigertyp, die Restmenge an Öl auf der Verkehrsfläche kleiner als 2% bis 5% ist.

technische Daten

  • Arbeitsbreite bis 1650 mm
  • Saugmundbreite 650 mm
  • Max. Arbeitsgeschwindigkeit 5 km/h
  • Infrarot-Rückfahrkamera
  • Saugwaschausleger für schwer zu erreichende Stellen

Standort Abteilung Aalen
Funkrufname Florian Aalen 1/59-1
Fahrgestell Schörling
Ausbau Schörling Modell 88
Besatzung 1/1
Baujahr 1993
Außer Dienst 2009

Veranstaltungen