Vermeintlicher Wohnungsbrand schnell unter Kontrolle

(© )
Schadensereignis:
Um die Mittagszeit wurde der Leistelle Ostalb ein Wohnungsbrand gemeldet. Es seien Flammen in der Wohnung zu sehen. Personen seien aber nicht im Haus.

Einsatzdaten:
Einsatznr.:
Datum / Zeit: 18.09.2009 / 12:30 Uhr Uhr
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Ostpreussenstraße, Aalen
Alarmschleife: 909; 916; 941
zus. Info: F BR5

Eingeleitete Maßnahmen / Einsatzverlauf:
Beim Eintreffen fand man eine stark verqualmte Einliegerwohnung im EG vor. Es wurde Zugang über die Terasse verschafft und ein Sicherungstrupp durch die Wache Unterkochen bereitgestellt. Unter Pressluftatmern drang man in die Wohnung ein und fand einen eingeschaltenen Herd inklusive Backofen. Das dort kochende Essen hatte sich entzündet und rauchte stark.

Besondere Vorkommnisse:
Da der Besitzer nicht zu Hause war, musste die Scheibe eingeschlagen werden. Ein Versuch, sich Zugang zur darüberliegenden Wohnung zu verschaffen, wurde durch das Eintreffen der Besitzerin erheblich beschleunigt. Die Einrichtung in der Einliegerwohnung des Verursachers, erlitt einen Totalschaden durch die entstandenen Rauchgase. Anmerkung: Das relativ neue System der "Wachfolgealarmierung", also die sofortige Mitalarmierung einer nahegelegenen Wache außerhalb der "Kernstadt", hatte sich hier wieder einmal bestens bewehrt.

Einheiten Feuerwehr Aalen:
Zugführer vom Dienst
1/11-1 : ELW 1 (ZvD)
1 Aalen 1/33-1 : DLK 23/12
1/44-1 : LF 16
1/56-1 : GW-AS
4 Unterkochen 4/44-1 : LF 16/12
Brandursache

Downloads