Angenommener Kellerbrand in Waldhausen

Die Abteilung Ebnat/Waldhausen übte einen Kellerbrand in der Nikolausstraße.
(© Feuerwehr)

Es war 19:45 Uhr, als ein kompletter Löschzug durch Waldhausen fuhr. Daniel Dambacher, Abteilungskommandant der Abteilung Ebnat/Waldhausen hatte zuvor das Übungsszenario ausgearbeitet und alle Vorbereitungen getroffen. 
So waren in dem Einfamilienhaus in der Nikolausstraße insgesamt zwei Nebelmaschinen verteilt, sodass die Sicht in dem zweistöckigen Gebäude gegen Null ging. 


Zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer, darunter viele Kinder, kamen wie Oberbürgermeister Frederick Brütting, Bürgermeister Bernd Schwarzendorfer, Ortsvorsteher Patrizius Gentner und Feuerwehrkommandant Kai Niedziella, in die Nikolausstraße um sich die Übung anzusehen. 

 

Angenommen wurde ein, durch Bauarbeiten ausgelöster, Kellerbrand mit mehreren verletzten Handwerkern. Einsatzleiter und Abteilungskommandant Daniel Dambacher erkundete zunächst die Lage und gab Anweisungen an seine Gruppenführer. Zügig begaben sich die Atemschutztrupps in das völlig verrauchte Gebäude und begannen mit dem Absuchen von vermissten Personen. Die 4 Vermissten wurden umgehend gefunden und aus dem Obergeschoss mit Steckleitern gerettet. Auf der Straße vor dem Haus wurde die Drehleiter der Abteilung Aalen positioniert und die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet. Weitere Trupps gingen in den Keller vor und bekämpften das dortige Feuer. 

Während der Übung wurde die Löschwasserversorgung durch einen Unterflurhydranten in der Umgebung sichergestellt.

Nachdem alle vermissten Personen gefunden und das Feuer gelöscht war, lobte Oberbürgermeister Frederick Brütting während der Manöverkritik die Abteilung für ihr strukturiertes und schnelles Vorgehen während der Übung. Er wolle die Gelegenheit nutzen, um sich bei allen Beteiligten für ihr tägliches Engagement und ihren Mut zu bedanken. Außerdem übergab er Herrn Jens Kleebaur seine Bestellungsurkunde zum stellvertretenden Abteilungskommandanten.
 

© Stadt Aalen, 26.06.2024