Deutsches Feuerwehr–Ehrenkreuz in Silber und Gold für Unterkochener Kameraden

Im Beisein von MdL Ulla Haußmann und Winfried Mack, Landrat Klaus Pavel und Bürgermeister Gerd Dannenmann erhielten drei Kameraden der Feuerwehren des Ostalbkreises das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz.

(© )
Als Rahmen diente die Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes KFV in Ohmenheim. Die Auszeichnung wird vom Deutschen Feuerwehrverband für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen verliehen. Die Stufe Silber kann pro Jahr an höchstens einen Feuerwehrkameraden von 1000 verliehen werden, die Stufe Gold an einen von 3000. Dieses verhindert eine Inflation der Ehrungen und unterstreicht die außerordentliche Leistung der Kameraden. Vor ca. 250 Feuerwehrleuten und zahlreichen Ehrengästen wurden die Medaille und die Ehrungsurkunde auch an zwei Kameraden der Feuerwehr Aalen, Abteilung Unterkochen überreicht. Der dritte Geehrte ist Peter Winkler aus Weilermerkingen.

Die Stufe Silber erhielt Anton Rettenmaier. Er leistet seit über 30 Jahren Dienst in der Feuerwehr Aalen. Seit 1980 ist er als Gruppenführer eingesetzt und in dieser Funktion maßgeblich an der abteilungsinternen Ausbildung sowie der Abwicklung der Einsätze beteiligt. Ab dem Jahr 1982 ist er Mitglied im Abteilungsausschuss, von 1989 bis 2004 war er im Gesamtausschuss. Sieben Jahre lang hatte er das Amt des stellvertretenden Abteilungskommandanten inne. Er restaurierte in jahrelanger mühevoller Arbeit fachgerecht die historischen Gerätschaften der Feuerwehr Unterkochen. Von Anfang an war er maßgeblich an der Erstellung des Maibaumes beteiligt. Hierfür erstellte er die dafür erforderlichen Gerätschaften und Ausschmückungen. In den Jahren des Umbaus des Feuerwehrhauses in Unterkochen, von 1997 bis 2001 war Anton Rettenmaier als tragende Säule tätig. Unter Aufbringung mehrerer hundert Arbeitsstunden hat er die Arbeiten mit seinem unermüdlichen Fleiß mit voran getragen. In Bezug auf das kameradschaftliche Umfeld rund um die Feuerwehr leistet er bis dato wertvolle Dienst, die auch in der Gesamtwehr Aalen gerne angenommen werden.

Nach der Stufe Silber im Jahre 1999 erhielt Heinz Widemann nun die Stufe Gold. Er ist seit nahezu 40 Jahren Mitglied in der Feuerwehr. 25 Jahre davon im Abteilungsausschuss und 20 im Gesamtausschuss. Seit 29 Jahren ist er als Gruppenführer und 25 als Zugführer eingesetzt. Von 1988 bis 1989 war er stellvertretender Abteilungskommandant und im Anschluss daran bis 2004 Abteilungskommandant. Seit 9 Jahren ist er im Ausschuss des KFV tätig. Von 1987 bis 1993 war er Kreisausbilder für Maschinisten und von 1987 bis 2008 kreisweit als Schiedsrichter für Leistungsabzeichen engagiert. Der Umbau des Feuerwehrhauses war durch die Initiative von Heinz Widemann erst möglich. Auch er hat mehrere hundert Arbeitsstunden investiert und das Ganze sehr erfolgreich abgeschlossen. Dieser Umbau eines Feuerwehrhauses ist und bleibt in der Geschichte der Feuerwehr Aalen beispiellos. In den ganzen Jahren seines Feuerwehrwirkens war und ist der Geehrte auch um die Erhaltung der Historie der Feuerwehr Unterkochen bemüht und hat sich dafür engagiert. In jahrelanger und immer noch andauernder zeitaufwändiger Detailarbeit und Recherche, fügt er Teil um Teil (Schrift- und Bildmaterial) zu einem Gesamtbild zusammen, das die Feuerwehr am Ort seit über 120 Jahren darstellt.

vlnr.: R. Bolsinger, A. Rettenmaier, H. Widemann, S. Stütz, K. Niedziella
Die Feuerwehr Aalen und speziell die Abteilung Unterkochen gratulieren zu den Ehrungen und sprechen den Kameraden Anton Rettenmaier und Heinz Widemann ihren großen Dank aus. Ohne ihr Wirken wären wir sicher nicht da, wo wir jetzt sind.

Veranstaltungen