Eisrettung im Freibad

Ungewöhnliche Übung der Abteilung Aalen im Hirschbachbad.

(© )
Der 1. Zug der Abteilung Aalen nutzte das noch immer kalte Winterwetter, um einmal eine Eisrettung zu üben.
Ein Kamerad begab sich im Hirschbachbad auf das gerade noch tragfähige Eis im Schwimmerbecken und brachte es durch Hüpfen zum Einbrechen. Im Bild 1 ist der Kamerad Kaufmann im Neoprenanzug zu erkennen.

Anschließend wurde er von zwei Feuerwehrmännern im Kälteschutzanzug aus dem Eis "gerettet". Unterstützt wurden sie dabei von den Kameraden am Beckenrand, welche für eine gute Ausleuchtung der Einsatzstelle sorgten und die Helfer über Leinen gesichert hielten.
Vorgehen der Retter mit HH-Anzügen und Leitertechnik
Die Retter bewegten sich auf zwei Steckleiterteilen, um ihr Körpergewicht auf eine möglichst große Fläche zu verteilen. Dadurch wird ein Einbrechen ins Eis vermieden. Alle Kameraden waren der Ansicht, dass eine solche Übung bei entsprechender Winterwitterung unbedingt zu wiederholen sei.

Veranstaltungs-Highlights

Veranstaltungen